Meistertipps

An dieser Stelle möchten wir Ihnen wertvolle Hinweise geben, die eine Werterhaltung Ihres Daches sicherstellen.

Pflege und Inspektionen

Um größere Beschädigungen an Dach und Außenwand zu verhindern, genügen oft wenige Handgriffe eines Fachmanns. Kontinuierliche Inspektionen und Pflege vermindern größere Beschädigungen. Um eine langfristige und sichere Werterhaltung Ihres Gebäudes zu gewährleisten, sollten folgende Arbeiten regelmäßig ausgeführt werden:

  • Reinigung von Dachrinnen, Dachabläufen und Belichtungselementen
  • Überprüfung von An- und Abschlüssen
  • Auswechslung schadhafter Dachmaterialien
  • Entfernen von Schmutzablagerungen

Wartungs- oder Inspektionsvereinbarungen mit einem Fachmann sind ratsam.

Für eine entspannte Winterzeit

Witterungsbeständige Materialien für Dachsparren & Co.

Nicht schon wieder. Mal ehrlich, wem macht es schon Spaß immer wieder die äußeren Dachsparren und Dachhölzer streichen zu müssen? Dazu noch in schwindelerregender Höhe, einsam auf einer Leiter?

Dem können wir abhelfen! Bekleiden Sie Ihre Dachsparren, Ortganglatten oder auch Pfosten mit witterungsbeständigen Materialien. Und für die “äußere Schönheit” sorgen – passend zu Ihrer Dacheindeckung – Materialien wie Aluminium, Kupfer, Schiefer, Zink und Co.

Gerne beraten wir Sie hierzu persönlich, online oder gerne bei Ihnen vor Ort.

Kosten senken und nachhaltig wirtschaften

Two in One: mit Regensammler und Regenrohrklappe

Kosten einsparen und gleichzeitig dazu beitragen, die Natur zu schonen. Beides erreichen Sie durch den Einbau eines Regensammlers und einer Regenrohrklappe. Diese werden am Entwässerungsrohr der Dachrinne oder an einem anderen vorhandenen Ablauf angebracht.

Hierdurch kann Regenwasser in eine Tonne geleitet und anschließend zum Gießen Ihrer Blumen genutzt werden. Wichtig: Sie schonen die Natur und Ihren Geldbeutel. Bei Starkregen gewährleistet die Klappe, dass das Kanalsystem nicht überlastet wird. Aber das System hat noch einen weiteren Effekt! Im Montagestück ist bereits ein Laubfang integriert. Das Laub aus der Dachrinne und den Kehlen, das vom Wasser angespült wird, wird dort aufgefangen und kann so ganz leicht entfernt werden.

Wie Sie und die Natur bei diesem 2-in-1-Prinzip gleichermaßen profitieren können, erläutern wir Ihnen gerne in einem persönlichen Gespräch.

Asbest-Arbeiten und Sanierung

Kein Baustoff hat so viel „Staub“ aufgewirbelt wie Asbest. Aus der Wunderfaser mit den vielfältigen Verwendungsmöglichkeiten ist mittlerweile ein Reizwort höchster Sensibilität geworden.

Das eigenhändige Arbeiten und Entfernen asbesthaltiger Materialien wie zum Beispiel Dachwellplatten oder Fassadenplatten ist extrem gesundheitsgefährdend. Nur Fachbetriebe mit passend abgelegter Prüfung für Abbruch-, Sanierungs- und Instandhaltungsarbeiten von Asbestzement-Produkten sollten daher mit dem gefährlichen Baustoff in Berührung treten.

Meistertipps